Der Einstellungsprozess ist nicht so fair wie es scheint, oder wie Sie vielleicht glauben. Warum ist das so? Weil sich ungewollt menschliche Voreingenommenheit einschleicht. Dies geschieht schon lange vor dem Vorstellungsgespräch. Es beginnt oft schon bei der Stellenausschreibung. Eine Gruppe, die hier oft ausgeschlossen wird, sind ältere Menschen. Das geschieht meist durch die Verwendung bestimmter Wörter und nicht unbedingt mit Absicht. Oft haben Unternehmen ehrgeizige Ziele in Bezug auf Vielfalt und Integration. Diese Ziele können nur erreicht werden, wenn es keine Altersdiskriminierung gibt. 

Natürlich wollen Sie die Ziele, die Sie sich für die Vielfalt gesetzt haben, erreichen. Deshalb sollten Sie bei der Einstellung neuer Mitarbeiter Altersdiskriminierung vermeiden. Im Folgenden finden Sie drei Tipps, die Ihnen dabei helfen werden.

1 Ältere Menschen ansprechen

Um ein Unternehmen mit größerer Altersvielfalt zu werden, können Sie gezielt ältere Menschen ansprechen. Suchen Sie aktiv in Online-Communities wie LinkedIn nach ihnen und laden Sie sie ein sich zu bewerben. Sie können Ihre Stellenanzeige auch in einer lokalen Zeitung aufgeben. Anders als bei jüngeren Menschen besteht die Chance, dass ältere Menschen diese noch lesen. Sie können sich auch an eine Personalvermittlungsagentur wenden und diese mit der Suche nach älteren Bewerbern beauftragen.

2 Schreiben Sie Ihre Stellenbeschreibungen um

Wie wir bereits erwähnt haben ist es oft die Wortwahl in den Stellenbeschreibungen, die ältere Menschen von einer Bewerbung abhalten. Wir sehen viele Wörter, die sich an jüngere Menschen richten, wie z. B. 

  • Junior
  • kreativ
  • tatkräftig
  • flexibel
  • lebenslustig

Es ist besser auf diese Begriffe zu verzichten. Stattdessen sollten Sie Wörter verwenden die ältere Menschen ermutigen sich zu bewerben. Dazu gehören Worte wie engagiert, erfahren, starke Arbeitsmoral, Führungsqualitäten und Mentorfähigkeiten. Oder verwenden Sie eine Kombination aus diesen Wörtern, um junge und ältere Menschen anzusprechen.

3 Nutzen Sie KI, um Altersvorurteile aus dem Einstellungsprozess zu entfernen 

Personalverantwortliche haben oft nicht genug Zeit die Bewerberliste gründlich durchzugehen. Ein auf KI basierendes Tool kann dies tun. Sie können damit jeden einzelnen Bewerber überprüfen. Auf diese Weise erhalten Sie den Bewerber der am besten für die Stelle geeignet ist. Dies basiert auf den Qualitäten des Bewerbers, nicht auf seinem Alter. Es gibt keinen einfacheren Weg um altersbedingte Vorurteile in den späteren Phasen des Einstellungsverfahrens zu beseitigen.

Wie Textmetrics bei der Vermeidung von Altersdiskriminierung helfen kann

Die Textmetrics-Plattform ist eine erweiterte Schreibplattform. Sie nutzt KI um Sie beim Verfassen von Stellenbeschreibungen ohne Altersvorurteile zu unterstützen. Die Plattform gibt Ihnen Vorschläge während Sie schreiben. Sie weist Sie auf Wörter hin die Sie nicht verwenden sollten weil sie ältere (oder jüngere) Bewerber von einer Bewerbung abhalten. Und sie bietet Ihnen Vorschläge für Alternativen, um jegliche Form von Altersdiskriminierung zu vermeiden. 

Share This