Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz stehen heutzutage hoch im Kurs. Natürlich ist es richtig, dies zu tun. Untersuchungen zeigen,dass Vielfalt eine wichtige Rolle für die Rentabilität eines Unternehmens spielt. Eine Voraussetzung für Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz ist die Veröffentlichung von Stellenbeschreibungen, die jeder verstehen kann. Untersuchungen zeigen, dass das durchschnittliche Leseniveau sinkt. Gleichzeitig sind die meisten Stellenausschreibungen auf einem Niveau geschrieben, das nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Menschen verstehen kann. Dies deutet darauf hin, dass die Wichtigkeit einer verständlichen Sprache in Stellenbeschreibungen von denen, die für die Rekrutierung verantwortlich sind, noch nicht vollständig verstanden wird. 

Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER)

In Europa legt der GER drei Sprachniveaus fest: A, B and C. Diese sind jeweils in zwei Unterstufen unterteilt: 1 und 2. Sprachniveau A1 ist das niedrigste (am leichtesten zu verstehen) und C2 ist das höchste (am schwierigsten zu verstehen). Das Sprachniveau, das die meisten Leute (ungefähr 60% der Bevölkerung) lesen und verstehen können, ist B1. Wollen Sie, dass möglichst viel Leute Ihre Stellenbeschreibungen verstehen? Dann sollten Sie sie auf dem Niveau B1 schreiben. Stellenbeschreibungen, die nicht auf dem Niveau B1 des GERs geschrieben sind, sind für die Mehrheit Ihrer Zielgruppe nicht lesbar. 

Machen Sie es einfach: Schreiben Sie auf Niveau B1

Die meisten Stellenbeschreibungen, die heutzutage veröffentlicht werden, werden in einer zu komplexen Sprache geschrieben. Das ist sehr schade. Das bedeutet, dass Sie wahrscheinlich eine große Gruppe sehr geeigneter Kandidaten verpassen. Außerdem wird es dadurch noch schwieriger, ihre Ziele mit Bezug auf Vielfalt und Inklusion zu erreichen.   Denn wie stehen die Chancen, eine diverse Gruppe von Kandidaten anzuziehen, wenn nur wenige Leute Ihre Stellenbeschreibung verständlich finden? Deshalb sollten Sie es einfach halten. Verständliches Schreiben in Stellenbeschreibungen bedeutet auf Niveau B1 zu schreiben. Auf diese Weise können die meisten Leute die Anforderungen der Stelle vollständig verstehen. Sie machen so auch Ihre Stellenbeschreibung mehr zugänglicher für Leute, die an Legasthenie leiden oder keine Muttersprachler sind.

Ein bisschen Hilfe

Wollen Sie sicherstellen, dass Ihre Stellenbeschreibungen auf dem Niveau B1 des GER geschrieben sind? Dann gibt es eine Reihe von Tipps und Tricks, die Sie benutzen können. Aber es ist viel einfacher, die Plattform zu nutzen, die wir bei Textmetrics anbieten. Diese Plattform benutzt KI Algorithmen, um die Lesbarkeit Ihrer Stellenbeschreibung zu bewerten.  Und sie geben Ihnen Vorschläge, um das gewünschte Niveau B1 zu erreichen. Das ist so einfach, wie es klingt. Und es ist ein wichtiger Schritt zu mehr Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz.  

Share This